4 Gedanken zu “(Literatur) Neue Aquaristik Magazin erneut mit Medaka Beitrag

  1. Liebe Abonnenten dieses Blogs,

    als Richtigstellung muss ich erwähnen, dass das Thema des vierseitigen Beitrages nicht die Genetik des Medaka ist, sondern die Besonderheiten der Farbzellen des Medaka beschreibt und erklärt warum unsere Lieblinge bei unterschiedlicher Haltung bei vielen Farbformen auch unterschiedlich aussehen.

    Ausführungen zur interessanten Farb-Vererbungslehre des Medaka sind thematisch noch tiefgründiger würden den Rahmen des Magazines sprengen. Wer Fragen dazu hat kann sich gerne an mich wenden.

    Viele Grüße und Chacka Medaka!

    Liken

  2. Hallo Herr Lange,
    Danke für die Richtigstellung. Tja immer diese Missverständnisse. Ich als
    Genetik Laie bin doch tatsächlich davon ausgegangen, das in dem Bericht
    es zumindest am Rande um Genetik geht, wenn ich die dort angewandten
    Fachbegriffe lese. Aber man lernt nie aus!

    Gruss
    Axel

    Liken

    • Hallo Axel und liebe Abonnenten,

      die Vererbungslehre und entsprechende Forschung am und mit dem Medaka wurde bewusst nur in fünf Sätzen abgehandelt.
      Schwerpunkt lag wie gesagt auf den verschiedenen Farbzellen, auch Chromatophoren genannt. Die Farbzellen sind wiederum mit Chromatosomen gefüllt, das sind Farbkörperchen.

      Um Chromatophoren und Chromatosomen nicht mit der „aufgewickelten DNS“, den Chromosomen, zu verwechseln muss man wahrscheinlich den Artikel schon mehrfach zu lesen. Leider sind diese biologischen Begriffe sehr ähnlich und zunächst verwirrend, aber trotzdem exakter und kürzer als wenn man nur von verschieden gefärbten Farbzellen schreibt.

      Trotzdem habe ich mich mit dem Redakteur zusammen dagegen entschieden noch mehr erklärende Tabellen zur Begriffserklärung einzubauen um lieber das ein oder andere Bild mit zu zeigen.
      Aber das kann ich, wenn du willst gern hier auf dem Blog nachholen.

      Grüße aus München!

      Liken

  3. Zum Glück ist es für Abonnenten dieses Blogs nicht nötig jemanden , der erst so kurz an dieser tiefgründigen Thematik arbeitet ,mit Fragen davon abzulenken den Erfahrungs und Wissenstand zu erlangen , der zur angemessenen Beantwortung dieser Fragen notwendig ist . Das verzögert doch nur unnötig den Sprung über die Erbsenpflanzengenetik hinaus , der so entscheidend für die Genetik komplexerer Lebewesen und erst recht für deren Zucht notwendig ist . Ich freue mich schon darauf Herr Lange , wenn sie in ein paar Jahren die dafür nötigen Erfahrungen gesammelt haben und es einen ausführlichen und Tiefgründigen Bericht geben wird, der sicher auch hier bekannt gemacht wird . Der Blog dient ja als Unterstützung für das Medaka Hobby und als Knotenpunkt für wichtige Information und dies bereits eine lange Zeit . Die ersten kleinen Anfänge sind ja gemacht, wenn auch noch etwas unbeholfen. Doch wir haben alle mal klein angefangen und mit der Zeit dazugelernt .

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s