(Tips) Medaka Laichmob aus Schleifvlies

Huete Mittag hatte ich etwas Zeit und habe mir wieder ein paar Laichmobs vorbereitet, damit ich Reserve habe wenn es notwendig ist. Dieses Mal verwendete ich sogenanntes Schleifvlies in feiner Körnung. In Japan findet man das Material als sogenannte „Topfkratzer“. Als Schwimmer verwende ich hier zum Beispiel Schaumstoffröhren die als Schutz für Trampolin Rohre gedacht sind. Einfach das Vlies einschneiden, zusammenrollen und in die Öffnung des Schwimmers drücken. Fertig. Und wie es ausschaut wird es auch außerhalb Japans von den Medaka akzeptiert. Angenehmer Vorteil ist das man abgelegte Eier sofort erkennt und bei Bedarf abstreifen kann.

(Video) Medaka Laichmob Variante mit Tüll

Nun es gibt speziell für den Medaka die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Weibchen zum ablaichen zu bewegen. Selbst auf den Boden lassen sie Ihre Eier teilweise fallen. Ich bin da sehr experementierfreudig. Nachdem ich bei ein paar japanischen Züchtern gesehen hatte das sie schwarzen Tüllstoff als Ablaichmedium nutzten, wollte ich das auch probieren. Der im Video zu sehende Mob befand sich eine Woche bei 2 Medaka Paaren im Ansatz Kübel, und wie man sieht wurde der Mob ausreichend genutzt! Eine nicht zu teure und leicht umsetzbare Methode für eine Ablaich Hilfe!

(Anfänger Tips) Medaka Laichmob aus Wolle etwas anders!

Nun Laichmobs aus Wolle finden wohl eher im Aquarium Anwendung als draußen, und werden meist bei der Zucht von Killfischen verwendet. Diese Variante hat dann noch den nebeneffekt das sich Weibchen auch mal zurückziehen und verstecken können. Anwendung findet hier natürlich keine Baumwolle sondern synthetische Wolle. Ob man es auch draußen verssuchen möchte bleibt jedem selbst überlassen!

Hier die Schritte Teil 1

  1. Wollfäden um ein Küchenbrett wickeln wie auf Bild 1
  2. In diesen Bund einen Knoten mit Hilfe eines 3-4 fach gelegte Wollfadens
    machen  Bild 2
  3. Auf den gegenüberliegenden Seiten des Knoten aufschneiden Bild 3
  4. Küchenbrett entnehmen Bild 4
  5. Das Bündel einmal zusammenfalten Bild 5

 

Nächste Schritte

Je nachdem wieiviel man benötigt, besorgt man sich kleine Tontöpfchen für den nächsten Schritt.

  1. Ein Tontöpfchen wei aus Bild 6 nehmen
  2. Hier schlagen wir vorsichtig den Boden heraus Bild 7
  3. Jetzt das gefalltene Wollbündel in das durch das Herrauschlagen des Bodens
    entstandene Loch stecken siehe Bild 8+9+10

 

Am Ende stellt man das Töpfchen mit den Wollmob nach oben in das vorgesehene Zucht Becken. Nachdem die Luft nach und nach entwischen ist, legen siech die Wollfäden wie ein Pilz über das Tontöpfchen, somit haben die Weibchen eine Versteckmäglichkeit und es steht Laichsubstrat zur Verfügung, das leicht herausnehmbar ist. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

(Anfänger Tip) Kokosfaser Stab als Ablaich Medium

Wie ihr vielleicht teilweise wisst bin ich recht Experementierfreudig was Laichmobs oder ähnliches betrifft. Kokosfaser sind bereits seit letztem Jahr eines meiner favoritisierten Materialien. Zum Einen 100 Prozent aus organischem Material und günstig zu bekommen. Speziell in Restposten Märkten mit Garten Abteilung. In diesem Sommer fand ich sogenannte Kokosfaser Stäbe in meinem favorisierten Geschäft. Länge zwischen 40 – 60 cm, und damit natürlich für größere Bottiche geeignet. Eine Testgruppe bestand aus mehreren Tieren der Zuchtlinie Hi Medaka (gold). Natürlich spielte auch das Wetter mit. Bereits nach 1 Tag konnte ich erste Eier sehen. Nach 3 Tagen waren es so viele das ich selbst überrascht war. Der Stab war von oben bis unten mit eiern bestückt. Die Stäbe habe ich immer noch im Einsatz, haben aber bald ausgedient. Neue liegen für 2019 bereits bereit. Auch bei anderen Linien hat es ganz gut funktioniert, nur das Absammeln der Eier benötigt Geduld und Zeit!

(Anfänger Tips) Laichmob aus Kokos Fasern

Nun es gibt ja die unterschiedlichsten Möglichkeiten einen Laichmob herzustellen. Ob aus Wolle, Filz, oder Naturprodukten wie zB. Kokosfasern. Dem Ideenreichtum und Möglichkeiten sind da keine Grenzen gesetzt. Auf der DKG Leistungsschau hatte ich von Rolf diese Variante bekommen. Einfach und schnell gemacht. Mit Kokosfasern hatte ich bereits auch schon gearbeitet, und es wurden auch Eier abgelegt. Demnächst werde ich diese Variante auch einmal ausprobieren. Bin gespannt!

(Tips) Bastelstunde als Vorbereitung auf die Laichsaison

Nun ich hoffe das natürlich bald die Farbformen auch nach draußen können, um hoffentlich für dementsprechend Nachwuchs zu sorgen. Dieses Jahr möchte ich besser vorbereitet in die Outdoor Saison gehen, und deshalb habe ich angefangen Laichmobs zu basteln, damit ich diese von Zeit zu Zeit aus dem Zuchtbehälter entnehmen zu können. die Medakas haben leider teilweise die unangenehme Angewohnheit, den eigenen Laich zu fressen und auch die frisch geschlüpften Larven.

Aus diesem Grund besorgte ich mir eine grob strukturierte Filtermatte und dementsprechend eine Schaumstoff Stange mit vorgefertigtem Loch, die man auch als Filterpatronen für Lufthebefilter oft auf Messen bekommt. Dauer des Baus eines Mobs, ca. 4 Minuten. Die Japaner verwenden ähnliche Mobs mit Erfolg. Auch ich habe bereits erste Eier gefunden. 😀