Medaka Vererbungs Diagramm

Nun bisher ist den meisten von uns das Vererbungs Verhalten des Medakas noch ein Rätsel, besonders wenn es um Kruezungen geht. Ich habe diese interessanten Diagramme in einer japanischen TV Sendung gesehen. Trotz fehlender Sprachkenntnisse machen die Bilder einen gewissen Sinn für mich, und sind durchaus Hilfreich, wenn man sie sich der Reihe nach anschaut. Dabei wurde wohl die Vererbung bis in die zweite Generation verfolgt. Die sogenannte F2 Generation scheint die wohl interessanteste Nachwuchslinie zu sein, um etwaige Ziele weiter zu verfolgen.

Das folgende Diagramm ist auch sehr Aufschluss reich!

(Zucht Tips) Lohnenswerter Medaka Tip v. Fumitoshi Mori

Sicher speziell für uns in Europa als mehr oder weniger Medaka Einsteiger mehr als interessant, und sicher lohnenswert zu beachten. Dies insbesondere wenn man vor hat qualitativ sehr gute Farbstämme zu bekommen. Aktuell muss man sich eingestehen, das jeder Einsteiger froh sein wird, überhaupt Tiere zu haben, und Erfahrungen sammeln zu können.

Lohnenswerter Tip von Fumitoshi Mori(Japan)   

Alle Medakas auf den folgenden Fotos, haben transparenteGene. Dieses Gene sind durchaus gefährlich, wenn man qualitativ hochwertige Farblinien züchten möchte. Wenn wir also ernsthaft züchten wollen, müssen wir prüfen, ob dieh uns zur Verfügung stehenden Zuchttiere transparenteGene haben oder nicht. Dies beachten in Japan leider nur wenige Züchter, andere erhalten Zufalls Ergebnisse. Um farbintensive flächendeckende Farben zu erhalten, sollte man Tiere mit transparenten Genen unbedingt ausselektieren.

Besonders wichtig ist die Tatsache, hat man einmal transparente Gene in seiner Linie bekommt man diese nie wieder heraus. Dies betrifft insbesondere alle einfarbigen Zuchtlinien!

Die hier gezeigten Bilder dürfen nur mit vorheriger Zustimmung durch Herrn Fumitoshi Mori für private und insbesondere kommerzielle Nutzung weiterverwendet werden.

私はここにあなたの写真を表示することができますことを文俊さんありがとうございました!

following Pictures and Copyright by Fumitoshi Mori (Japan)

(Genetik) Interessantes zur Medaka Genetik

Seit dem 17. Jahrhundert, werden die meist in Reisfeldern vorkommenden Medaka in Japan gezüchtet. Obwohl die Wildform eher eine unscheinbare Schlamm Farbe zeigt, tauchen gelegentlich Medaka Farb Mutationen wie zB. orange-rot, Perlglanz-weiß, schwarz gesprenckelt auf, die von vielen Generationen von Fischzüchtern geschätzt wurden. Um 1913, erweckten die farbigen Varianten des Medaka die Aufmerksamkeit des Zoologen tätowiert Tatsuo Aida.

Weitere Informationen unter http://genestogenomes.org/medaka-genetic-toolbox-old-fish-new-tricks/

genetic box