(Neuzugang 2017) Medaka „Akari Kinagashi“

Mit meinem Besuch in Italien bei Medaka Fish (Gianluca Bonomo) ging ein lang gehegter Wunsch von mir in Erfüllung. Ich konnte erstmals diese Linie erstamls nicht nur auf Bildern bewundern (siehe ältere Blog Beiträge), sondern ich habe mir auch ein junges Paar aus Italien mitgebracht. Nun bin ich natürlich gespannt wie lange es dauern wird, bis ich erste Eier entdecken und eventuell absammeln kann. Auch bei dieser doch so schönen Farbform muss man sagen, das es sich hier um keinen wirklich stabilen Stamm handelt, sondern unterschiedlich gefärbte Tiere bei rauskommen können. Ob eine intensive Selektion da wirklich hilft mag dahin gestellt sein. Erst einmal bin ich happy überhaupt ein Paar davon zu haben. Weiteres muss man sehen, zumal die Tiere noch nicht ausgewachsen sind.

(Neuvorstellung aus Japan 2017) Medaka „bi color“

Vielleicht farblich so spektakulär als diverse andere Medaka Linien, aber für mich trotzdem etwas besonderes. Denn sogenannte bi color Linien sind bei uns noch recht selten zu finden. Das sieht bei allgemein als „tri color“ bezeichneten Fische schon besser aus. Shinichi Kitazawa von Osaka ABC Medaka hat vor kurzem diese gelb weißen Medakas vorgestellt. Mir gefallen sie sehr gut und würde mich freuen so etwas in meinem Bestand zu haben. Anscheinend sind sie flächendeckend gefärbt. Von oben betrachtet sicher noch schöner.

picture & copyright by Shinichi Kitazawa (Osaka-Japan)

(Neuvorstellungen in Japan 2017) Medaka „Marine deep blue sea“

Diese interessante Zuchtform hat Herr Shinichi Kitazawa von (Osaka ABC Medaka) vor kurzem vorgestellt. Zumindest von oben betrachtet ein echter Hingucker, wenn man das leuchtende Blau nimmt. Ich bedanke mich bei Herrn Kitazawa für die Genehmigung seine Bilder hier im Blog zeigen zu dürfen.

あなた氏北沢ありがとうございました!

picture & copyright by Shinichi Kitazawa (Osaka/Japan)

(Neuvorstellungen in Hongkong 2017) Medaka var. black

In Asien tut sich aktuell wieder Einiges was Neuvorstellungen und auch Weiterentwicklung bestehender Zuchtlinien betrifft. Bisher war im Hobby was die schwarze Farbvariante betrifft, wohl die sogenannte „Orochi Linie“ das Maß aller Dinge. Vor kurzem wurde von Mizuho Medaka aus Hong Kong eine Weiterentwicklung des schwarzen Medakas auf Facebook vorgestellt. Diese Linie kommt urpsrünglich auch aus Japan. Das Schwarz scheint noch intensiver zu sein und umfasst bei dieser neuen Linie mehr oder weniger intensiv auch die Beflossung.

Es ist immer wieder beeindruckend was dort immer noch verbessert werden kann und wird. Es ist nur eine Frage der Zeit wann die Tiere Ihren Weg nach Europa finden werden.

pictures & copyright by Mizuho Medaka (HongKong)

(Neuvorstellung in Japan 2017) Medaka „Black Super Nova“

Diese wunderschöne Weiterentwicklung des „Black Super Nova“ Stammes wurde vor kurzem von Emi Kyofuka (Mizuho Medaka auf Facebook) als Video vorgestellt. Auch 2017 wird sicher ein interessantes Medaka Jahr, und die Wunschliste der Medaka Begeisterten weltweit wird um eine Variante reicher.

Screenshot Copyright by Emi Kyofuka (Mizuho Medaka)

(Video) Medaka tricolor draußen

Nun nachdem es wohl endlich akzeptable Temperaturen werden, werde ich nach und nach die noch drin verbliebenen Fische nach draußen setzen. Seit 3 Wochen schwimmen bereits 3 Stämme wieder draußen, und das ohne Verluste. Damit ist bei mir die Outdoor Saison 2017 eröffnet. Leider wesentlich später als letztes Jahr. Hoffentlich gibt es noch ein paar sonnige Wochen, sonst wird 2017 sehr bescheiden, was meine Ziele betrifft.

Im Video seht ihr ein paar „Tricolor“ aus einem eigenen Projekt.  Sind Tiere aus einer ersten Nachzucht Generation.

(Video) Medaka „Aomedaka“ 17.03.2017

Die Aomedakas waren vorletztes Jahr mit die ersten Medakas, die ich erhalten hatte. Dabei handelte es sich um eine aus Italien stammende „shortbody“ Linie die auch als Dharuma oder teilweise Han Daruma (abhängig von der Körperlänge) bezeichnet werden. Nun letztes Jahr gab es dann auch sehr viel Nachwuchs, darunter Tiere mit einer eher normalen Körperform. Heute habe ich ein paar Tiere davon zu einer kleinen Zuchtgruppe zusammen gestellt. Mal schauen wie der hoffentlich kommende Nachwuchs aussehen wird. Ziel soll natürlich sein, einen Stamm an Tieren heranzuziehen, der keine verkürzte Körperform hat.