Vorsicht empfindliche Eier!

Nun ich habe leider selber zu spüren bekommen das der Sommer nicht unbedingt die Beste Zeit ist um Eier zu kaufen und sicher auch zu versenden. Die Medaka Eier reagieren anscheinend sehr empfindlich auf übermäßige Wärme bei einem mehrtägigen Versand. Erfahrene japanische Züchter sagen selber das die Beste Zeit für den Versand die kühleren Jahreszeiten sind. Schnell sind mal alle Eier verpilzt, wie es mir bei einer blauen Zuchtform passiert ist. Da kann man dem Züchter noch nicht einmal einen Vorwurf machen. Im Übrigen scheint die Gefahr zu bestehen das abgesammelte Eier schnell verpilzen, wenn man sie abgesammelt hat.

(Zuchtbuch) Oryzias latipes „Aichi Ken“

Bereits nach 3 Wochen, die ich diesen interessanten Fisch habe, konnte ich die ersten Jungfische im Bottich entdecken. Ich habe einen Teil der Fadenalgen entfernt, der Augenscheinlich auch als Laichsubstrat verwendet wird. In einer mit Wasser gefüllten Box sind dann nach 3 Tagen weitere Larven geschlüpft. Aktuell 13 Stück in unterschiedlicher Grösse. So wie es ausschaut wird das Laichsubstrat über einen längeren Zeitraum genutzt.

Oryz. latipes Aichi Ken jf

Oryzias latipes – Freilandhaltung

Ich halte auch andere Killifische und teilweise auch andere Fische in den wärmeren Perioden draußen auf meinem Balkon. Als Standard haben sich bei mir die Mörtelkübel  die eine Größe zwischen 60 und 120 Litern bewährt. Leider habe ich keinen Garten wo eine Teichhaltung möglich wäre. Tja die Probleme kennen die Japaner sicher auch. Auf jeden Fall wachsen und vermehren sich die Fische draußen besser. Von den Oryzias latipes „Aichi Ken“ habe ich bereits die ersten Jungfische entdeckt. Das ging schneller als erwartet.